Galoppierender Nadelwahnsinn mit erhitzter Ironie und einem Fünkchen Sarkasmus

Sonntag, 17. August 2014

Ein Schätzchen für den Garten

Als der Gatte vor kurzem im Zuge der Umgestaltung unserer Platzverhältnisse auf dem Grundstück in einer sehr vollen, sehr alten und sehr staubigen Garage rumwühlte fand er etwas von mir schon ganz Vergessenes, was wir schonmal irgendwo gefunden hatten.
 Also konnte ich mich zum zweiten Mal darüber freuen.

Eine alte Victoria!
Leider ist diese alte Dame sehr, sehr verlebt und nicht mehr zu restaurieren. Jedenfalls nicht von uns. Ursprünglich, als wir sie das erste Mal fanden, vor ein paar Jahren, sollte sie schick gemacht werden und als Wohnraumdekomöbelstück bei uns einziehen. Leider fand niemand Zeit und Fähigkeit und so hat sie eben noch ein paar Jahre rumgestanden.
Zum Wegschmeissen ist sie aber nach wie vor zu schade.

Nicht nur Familie Holzwurm fand die Maschine toll, sondern wohl auch mal irgendwann Familie  Maus. ;o)
Das wurmstichige Brett haben wir entfernt, die Töchter schrubbten mit Papas Drahtbürsten Dreck und Rost vom Gestell,




 und der Gatte sägte eine zwar weniger nostalgische, dafür aber wetterfeste Platte zurecht um die alte Victoria darauf zu besfestigen.

Die nächsten Jahre wird sie uns nun als Gartenmöbel dienen.
Hach ich freu mich.:o)

Kommentare:

Die kleine Werkstatt hat gesagt…

Ich weiß zwar nicht wie unser Schätzchen heißt, aber ein ebenso altes Ding steht bei uns auch im Garten - mitten im Beet. Darf es ... bis es endgültig zusammenbricht :-).

Es grüßt liebst und wünscht einen ruhigen Sonntag-Abend,
Steph

Petra Peziperli hat gesagt…

Wunderbar, ich finde, im Garten wird sich das Schätzchen sicher gut machen!
LG Petra

NähMa! hat gesagt…

Steph, ich weiß auch nur wie die heißt, weil es dick und fett dransteht. *gg*

Petra, ja, ich hoffe. Im Moment wird sie noch hin und her geschoben, aber spätestens im Frühling wird sie ihren festen Platz haben, denke ich.

Zählerchen